Die neuen Apps der Sozialversicherung

Mit den neuen Apps der Sozialversicherung können Services auch unterwegs genutzt werden.

„MeineSV“: Sozialversicherung bietet Dienste über Apps an

„MeineSV Check“ und „MeineSV Cash“ stehen in den App Stores sowie für IOS und Android kostenlos zum Download bereit. Die neuen Dienste werden von den Kunden gut aufgenommen: Bislang konnten schon mehr als zwei Millionen Zugriffe verzeichnet werden.

Am 26. Juni präsentierte der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger „MeineSV Check“ und „MeineSV Cash“: Die Apps haben sich im Probebetrieb bewährt, mittlerweile verzeichnet man schon Zugriffe im Millionenbereich.

„MeineSV“, das Online-Service-Portal der Sozialversicherung für mehr als 8,7 Millionen Versicherte, ist die zentrale Stelle im Internet, wenn es um die Sozialversicherung geht. Die derzeit rund 60 Services können zu jeder Zeit und überall in Anspruch genommen werden.

Das Service-Portfolio reicht vom Einreichen der Wahlarztrechnung über die Antragstellung zur Selbstversicherung bis hin zur Beantragung der Kostenrückerstattung für Heilbehelfe. Außerdem gibt „MeineSV“ einen Überblick zum Versicherungsdatenverlauf, zu allen Arztbesuchen und zu der Höhe des derzeitigen Pensionswertes.

Neues App-Angebot

Um auch Zielgruppen, die nicht über den PC auf die Services zugreifen, zu erreichen, wird nun vermehrt auf Apps gesetzt, damit auch jüngere Versicherte das breite Serviceangebot ihrer Sozialversicherung nutzen können.

Mit der neuen „MeineSV Check“-App ist es nunmehr möglich, den Versicherungsdatenauszug, welcher in den Kundencentern am häufigsten nachgefragt wird, gleich am Smartphone herunterzuladen. Damit sparen sich die Versicherten Zeit und Wege, und die SV-Mitarbeiter werden von Routinetätigkeiten entlastet.

Alexander Biach, Vorsitzender im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, zeigt sich von der neuen App angetan: „Anhand der Online-Plattform sehen wir, welche Angebote für unsere Kunden besonders wichtig sind und wie wir unsere digitalen Services noch besser gestalten können.“ Gleichzeitig konnten, so Biach, seit Konsolidierung der Rechenzentren im Jahr 2007 bereits 243 Millionen Euro eingespart werden.

Meine SV Cash App

Um die Kostenerstattung für Wahlarztrechnungen zu erleichtern, steht ab sofort die „MeineSV Cash“- App zur Verfügung.

Dazu Albert Maringer, Obmann der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse (OÖGKK): „Die App ist sehr praktisch. Die User können damit Rechnungen fotografieren und direkt über das Smartphone einreichen, ohne umständlich auf ein anderes Gerät wechseln zu müssen. Es ist uns ein großes Anliegen, dass wir bei unseren digitalen Angeboten mit der Zeit gehen.“

Top-3 der genutzten Services

Die Top-3-Services, die von den WGKK-Versicherten in Anspruch genommen werden, sind die Wahlarzthilfe, das Abrufen der Leistungsinformation und das Anzeigen der Arztbesuche.

„MeineSV“ ist ein wesentlicher Teil der Digitalisierungsstrategie der Sozialversicherung – aber nicht der einzige, wie der Hauptverband erklärt.

Andreas Obermaier, Direktor in der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK), verweist auf das Beispiel eKOS, das elektronische Kommunikationsservice: „Ab 2019 sollen Ärzte direkt Zuweisungen zur Bewilligung an die Krankenkasse übermitteln.

So ersparen sich die Versicherten Zeit und Wege – frei nach unserem Motto: Das System läuft für die Patienten und nicht umgekehrt.“

MeineSV: hohe Nutzung des Serviceangebotes

Die Sozialversicherung hat mit „MeineSV“ einen Weg eingeschlagen, der den Ansprüchen der Versicherten in der heute so schnelllebigen Zeit gerecht werden soll.

Andreas Obermaier sagt in diesem Zusammenhang: „Die digitalen Services ermöglichen es unseren Kunden, zahlreiche Anliegen einfach, sicher und rund um die Uhr zu erledigen.“ Konkret weist Obermaier auf die steigenden Nutzerzahlen hin, „die zeigen, dass MeineSV gut bei den Menschen ankommt.

Bislang wurden rund zwei Millionen Zugriffe verzeichnet. Die WGKK ist mit knapp 440.000 Zugriffen Vorreiter“, unterstreicht Obermaier.

MeineSV: in vielen Kanälen beworben

Seit Dezember 2017 werden alle Versicherten mittels einer Multi-Channel-Kampagne über das breite Angebot ihrer Sozialversicherung informiert. Neben einer Banner-Kampagne wurde der Schwerpunkt erstmals auch auf Meinungsbildner im Social-Media-Bereich gelegt.

Damit wird ein gemeinsamer Dialog mit den jeweiligen Zielgruppen geführt. Die Kampagne verläuft äußerst positiv, heißt es aus dem Hauptverband, und die Zugriffe auf das „MeineSV“-Portal und die einzelnen Services haben sich deutlich erhöht.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unternehmensvideo