Wieviel Eigenmittel benötigt man für eine Wohnbaufinanzierung?

Beim Kauf einer Immobilie oder beim Bau eines Hauses sollten Sie einen bestimmten Anteil selbst finanzieren können. Dabei handelt es sich um die sogenannten Eigenmittel.

Wieso Eigenkapital?

Wer beim Immobilienkauf Eigenmittel mitbringt, genießt viele Vorzüge, denn Eigenkapital ist die vorteilhafte Basis einer jeden Wohnfinanzierung. Es reduziert die Kredithöhe und damit die monatliche Ratenzahlung. Zudem bekommen Sie mit mehr Eigenkapital günstigere Zinsen und allgemein bessere Finanzierungskonditionen, da Sie für die Bank ein geringeres Finanzierungsrisiko darstellen. 

Halten Sie einen Teil Ihrer Eigenmittel – für ungeplante Ausgaben – in Reserve

Wieviel Eigenmittel?

Als Faustregel können Sie davon ausgehen, dass Ihnen die Bank maximal 100 % des Immobilienwertes bzw. des Kaufpreises finanziert. Das bedeutet, dass Sie zumindest die Nebenkosten (Grunderwerbssteuer, Eintragung des Eigentumsrecht im Grundbuch, Immobilienmakler, Vertragserrichter, Notar, Pfandrechteintragungsgebühr,…), in Form von Eigenmitteln haben sollten. Die Nebenkosten sind übrigens je nach Fall zwischen 9 % und 14 %. Auch die Einrichtung und andere Dinge, die die Bank nicht als werterhöhend kalkuliert werden nicht mitfinanziert und müssen in Form von Eigenmitteln gebracht werden. 

Sie haben keine Eigenmittel? Sprechen Sie mit unseren Kreditprofis. Wir finden eine Lösung.

Was sind Eigenmittel?

Zum Eigenkapital zählen etwa Ansparleistungen bei Bausparverträgen, darüber hinaus sämtliche Guthaben auf Sparbüchern, Wertpapiere, Goldmünzen bzw. Immobilienbesitz. Finanzielle Hilfe von Eltern und Verwandten und Ihr Barkapital sind ebenfalls Eigenmittel. Auch den zu erwartenden Verkaufserlös aus Ihrer bisherigen Wohnung können Sie als Eigenkapital verbuchen.

Finanzierung ohne Eigenkapital?

Die Grundvoraussetzung für eine Finanzierung ohne Eigenmittel ist ein gutes und sicheres Einkommen. Die restlichen Voraussetzungen besprechen Sie am besten direkt mit einem unserer Finanzierungsprofis. 

Nutzen Sie das Know-How der B-Quadrat Kreditmakler:innen

Eigenmittel ergänzen mit Eigenleistung?

Wer nicht so viel Eigenmittel mitbringt, ist vielleicht handwerklich begabt – das kann die Rechnung zu Ihren Gunsten beeinflussen: Malern, tapezieren, Fliesen legen sind ideal für Selbermacher und Selbermacherinnen! Wer einen Teil der Baukosten selbst einbringt, bekommt durch diese Eigenleistung mitunter günstigere Konditionen fürs Darlehen.

So funktionierts: Machen Sie eine Kostenaufstellung für Ihre geplanten Eigenleistungen – und unsere Kreditexperten verhandeln Ihre Muskelhypothek.